• Land:

    Flag ENG England

  • Stadt:

    London

  • Stadion:

    Stamford Bridge

  • Kapazität:

    41798

News & Fußballinformationen

Der Chelsea Football Club wurde im Jahr 1905 vom englischen Geschäftsmann Gus Mears gegründet. Er hatte das damalige Stamford Bridge Athletics Stadium zunächst mit der Idee gekauft, es an einen bestehenden Fußballverein zu vermieten. Als jedoch ein Deal mit dem nahegelegenen Fulham FC scheiterte, beschloss Mears, einen neuen Verein zu gründen und Chelsea war geboren. "The Blues" tragen ihre Heimspiele immer noch an dem Ort aus, der heute umgangssprachlich als "The Bridge" bezeichnet wird.

Chelsea trug bis Mitte der 1950er Jahre den Spitznamen "The Pensioners" (die Rentner), da sie mit einem örtlichen Krankenhaus verbunden waren, in dem britische Kriegsveteranen untergebracht waren. Diese Verbindung lebt auch heute noch weiter, denn zu jedem Heimspiel an der Stamford Bridge werden acht glückliche Senioren als Besucher eingeladen. Die glücklichen Rentner werden über eine wöchentlich stattfindende Lotterie ausgewählt. Der Spitzname selbst wurde jedoch auf Anweisung von Ted Drake, der im Juni 1952 das Amt des Managers übernahm, verworfen. Drake war der Meinung, dass der Spitzname den Verein in Verlegenheit brachte und beschloss, ihn zugunsten von "The Blues" fallen zu lassen.

Chelsea war schon immer eine Mannschaft mit großen Stürmern. Der Mann, der als der Spieler bekannt ist, den sie niemals hätten verkaufen sollen, Jimmy Greaves, erzielte in den späten 1950er Jahren 132 Tore in 169 Spielen. Bobby Tambling war ein weiterer erfolgreicher Torjäger für den Verein, der 202 Mal in 360 Spielen während seiner elfjährigen Zeit bei den "Blues" traf und dem Verein 1963 zurück in die erste Liga half.

Das Toreschießen hörte jedoch vor 50 Jahren nicht auf. In der modernen Ära hat Didier Drogba seinen Anspruch als einer der besten Chelsea-Stürmer aller Zeiten geltend gemacht. Unter dem legendären Trainer Jose Mourinho und mit Hilfe der Vereinslegenden John Terry und Frank Lampard verhalf der unbeugsame Ivorer dem Verein zu mehreren nationalen und europäischen Titeln. Während seiner ersten Zeit im Verein erzielte er 100 Tore in 226 Spielen, darunter einige der wichtigsten Treffer der Vereinsgeschichte. Besonders erwähnenswert ist sein spätes Ausgleichstor und der anschließende Elfmeter im Champions-League-Finale 2012 in der Münchner Allianz-Arena, der Chelsea half, den mächtigen FC Bayern München vor heimischer Kulisse zu besiegen und Europameister zu werden - ein Moment, an den sich Fußballfans auf der ganzen Welt noch viele Jahrzehnte lang erinnern werden.

Geographisch gesehen spielt Chelsea Lokalderbys gegen die anderen West-Londoner Teams Fulham und Queens Park Rangers. Aufgrund des Klassen- und Leistungsgefälles, das in den letzten Jahrzehnten zwischen diesen beiden Mannschaften herrschte, sind diese Spiele für die Fans nicht so spannend wie der Besuch von anderen Titelanwärtern wie Manchester United, Arsenal oder Liverpool.

Mit einem Kader voller junger Qualitätsspieler liegt der Druck nun auf Frank Lampard, mehr Trophäen zu einem Verein zu bringen, der in der jüngeren Vergangenheit mehrere Premier-League-Kronen, FA-Cups und sogar europäisches Tafelsilber geholt hat.

Chelsea spielt derzeit